Elektrosmog im Schlafzimmer

Niederfrequenz - Elektrosmog

Quellen sind die Elektroinstallation und alle elektrischen und elektronischen Geräte. Eventuell am Haus vorbeiführende Hochspannungs-Leitungen, Erdkabel für die Stromversorgung, Bahnstrom von Eisenbahnlinien, etc.

 

Hochfrequenz - Elektrosmog

Quellen sind WLAN, die Basis-Stationen von DECT Schnurlos-Telefonen, Mobilfunksender, Radaranlagen, Radio- und Fernsehsender, Funkdienste der Einsatzkräfte, etc.

 

Ganz besonders im Schlafbereich gilt es Elektrosmog zu vermeiden, um dem Körper eine möglichst ungestörte Regeneration zu ermöglichen.

 

Maßnahmen zur Elektrosmog-Reduzierung sind z B:

  1. Schlafbereich freihalten von Elektrogeräten aller Art
  2. Geräte ausstecken
  3. Hochfrequenz-Quellen im Wohn- und Schlafbereich beseitigen
  4. Abschirmungen gegen Hochfrequenz-Strahlung von aussen

 

Bestimmen Sie Ihre persönliche EMF-Belastung mit dem

Elektrosmog-Indikator esi 24 für Hochfrequenz und Niederfrequenz - sehr genau bei Mikrowellenstrahlung!

 

Metallbetten: Einen Sonderfall stellen Bettgestelle aus Metall dar. Diese können durch Ankopplung elektrische Wechselfelder verschleppen, und dadurch eine hohe Feldbelastung und eine erhöhte Körperspannung verursachen.

 

 

 

 

 

 

 

Support zum Thema 

Elektrosmog:

 

Mail an emf@emf.co

 

Beratungstelefon:

0043 (0)1 - 905 1047

 

Newsletter

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.