EMF am Arbeitsplatz

Wir empfehlen am Arbeitsplatz möglichst Abstand von nicht eliminierbaren Elektrosmog-Quellen zu halten. Für empfindliche Personen, die sich am Computerarbeitsplatz leicht unwohl fühlen, empfehlen wir bei Laptops externe, verkabelte Maus und Tastatur, und einen etwas größeren Flachbildschirm zu dem ein entsprechener Abstand gehalten werden kann.

 

Niederfrequente EMF-Quellen

sind oft die Netzkabel der verwendeten Geräte, und die zugehörigen Transformatoren und Ladegeräte, die lokal massive Magnetfelder und starke elektrische Felder verursachen können.

 

Hochfrequente EMF-Quellen

sind drahtlose Netzwerke, WLAN, die Basis-Stationen von DECT Schnurlos-Telefonen, die meisten drahtlosen Anwendungen.

 

Intermediate Frequency-Quellen

auch Dirty Electricity oder HF-Voltage Transients genannt: Quellen sind vor allem CFS (compact fluorescent lights = Energiesparlampen), aber auch die diversen Transformatoren, Schaltungen und Gleichrichter von Elektronikgeräten können große Mengen von IF-Impulsen ins Netz bringen.

 

Maßnahmen zur Elektrosmog-Reduzierung sind z B:

  1. Unmittelbaren Arbeitsbereich bestmöglich freihalten von Elektrogeräten
  2. Geräte wenn nicht in Gebrauch abschalten / ausstecken
  3. Hochfrequenz-Quellen beseitigen oder möglichst Abstand davon halten, Teilschirmungen anbringen
  4. Abschirmungen gegen Hochfrequenz-Strahlung von aussen

 

Bestimmen Sie Ihre persönliche EMF-Belastung mit dem

Elektrosmog-Indikator esi 24 für Hochfrequenz und Niederfrequenz - sehr genau bei Mikrowellenstrahlung!

 

 

 


 

Support zum Thema 

Elektrosmog:

 

Mail an info@swiss-shield.eu

 

Beratungstelefon:

0043 (0)1 - 905 1047

 


Fragen zum Thema Elektrosmog?

Senden Sie uns eine Nachricht!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.